Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Gemeinde Riesbürg
Artikel vom 08.08.2018

Hinweise zur Wasserentnahme aus öffentlichen Gewässern

Hinweise zur Wasserentnahme aus öffentlichen Gewässern

Bei trockener Witterung stellt sich regelmäßig die Frage, ob man Wasser aus Weihern, Bächen und Flüssen entnehmen darf.

Grundsätzlich ist es zwar jedermann gestattet, im Rahmen des Gemeingebrauchs kleine Wassermengen aus öffentlichen oberirdischen Gewässern zu entnehmen (§ 20 Wassergesetz), aber nur solange derjenige das Wasser für private Zwecke nutzt und dem Gewässer mit der Wasserentnahme nicht schadet.

Bei niedrigen Wasserständen und temperaturbedingtem Sauerstoffmangel stellt sich für die Flora und Fauna der Gewässer eine zunehmende Stresssituation ein.

Vom Gemeingebrauch gedeckt ist das Schöpfen mit Handgefäßen (Gießkanne, Eimer u. ä), nicht jedoch die Wasserentnahme mit Saugfässern, Pumpen oder ähnlichen Hilfsmitteln.

Wasserentnahmen für gewerbliche Zwecke sind erlaubnispflichtig (zuständig ist hier das Landratsamt, Geschäftsbereich Wasserwirtschaft).

In den Erlaubnissen wird geregelt, dass die Wasserentnahme nur bis zu einem bestimmten Schwellenwert erfolgen darf.

Auf diese Weise wird unter Berücksichtigung der Gewässergröße, der Entnahmemenge, der Entnahmedauer und der Entnahmehäufigkeit die Erhaltung der ökologischen Grundfunktionen eines Gewässers gewährleistet.

Wird unberechtigt Wasser entnommen, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Ihre

Gemeindeverwaltung

Öffnungszeiten Rathaus Pflaumloch

Montag, Dienstag, Freitag
8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Mittwoch
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Donnerstag
8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und

14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Darüber hinaus erreichen Sie einen Mitarbeiter der Gemeinde in Notfällen wie z. B.
bei einem Wasserrohrbruch, Sterbefall, etc. unter 09081/2935-22